Heinrich-Brügger-Schule
Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum
 
 
 
 

SONDERPÄDAGOGISCHE BERATUNGSSTELLE

Entwicklungsförderung für Kleinkinder und Kindergartenkinder

Kleinkinder und Kindergartenkinder mit chronischen Erkrankungen sind oft auch in ihrer Entwicklung gefährdet. Durch lange Krankenhausaufenthalte, lange und häufige Kindergartenfehlzeiten, weniger Bewegungsmöglichkeiten usw. entwickeln sie sich langsamer oder auf andere Weise als gleichaltrige Kinder.
  
  
Beraten & fördern. 
Kinder und Eltern begleiten.
  
  
 

Ziele

  
  
  • Unterstützung einer normalen Entwicklung durch entsprechende Angebote  
  • Erkennen von Entwicklungsauffälligkeiten, die durch die Krankheit bedingt sind  
  • Weiterbetreuung von Kindern, die zu Hause Frühförderung erhalten  
  • Absprache mit den Eltern über Fördermaßnahmen während der Reha  
  • Beratung der Eltern bezüglich der weiteren Frühförderung am Heimatort, falls notwendig  
  • Austausch von Erfahrungen im interdisziplinären Team
  
  

Angebote

  
  
  • Beobachtung der Kinder während der Kindergartenzeit  
  • Spielerische Förderung in der Kindergartengruppe in den Bereichen  
    - Sprache  
    - Sozialverhalten  
    - Grob- und Feinmotorik  
    - Wahrnehmung  
    - Kognition  
  • Kleingruppenangebote in altersgleichen Gruppen  
  • Einzelförderung in den oben genannten Bereichen  
  • Kontakt und Absprachen mit den betreuenden Frühförderstellen am Heimatort  
  • Beratung der Eltern zu Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten, zu Erziehungsfragen und zur Einschulung  
  • Beratung der Eltern über die weitere Frühförderung am Heimatort und falls notwendig Hilfe bei der Suche entsprechender Stellen, ggf. Kontaktherstellung
  
  
 
nach oben
Artikel drucken