Heinrich-Brügger-Schule
Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum
 
 
 
 

LTC LEGT NACH DER CORONAPAUSE WIEDER LOS

400 Läufer beim Wangener Genusslauf

Wangen - Endlich konnten die Sportler nach zweijähriger Coronapause am Sonntagmorgen wieder an den Start gehen. Der Wangener Genusslauf hat schon lange einen festen Platz im Terminkalender der Läufer aus der Region. Trotzdem waren heuer weit weniger Menschen am Start als noch vor Corona. Veranstalter ist der Lauf- und Triathlon Club Wangen. Welches Team am Ende die meisten Runden und Kilometer zusammenlief.
 
Schon früh tummelten sich vor der Realschule die 400 Starter, darunter hochambitionierte Läufer, Freizeitsportler, Nordic Walker, Ältere und Kinder. Auch ein Hund ging im Trikot der Waldburg-Zeil-Kliniken auf die Strecke. „Das ist das Konzept“, erzählte Claudia Gralki vom Verein, „es ist ein Firmen- und Jedermann-Lauf ohne Zeitnahme“. Nicht Höchstleistungen zählten in erster Linie, sondern der Spaß an der Bewegung. Und natürlich das Gemeinschaftsgefühl. Es würden viele Firmenteams starten und prämiert werde die Gruppe mit den meisten gelaufenen Runden.  
  
 

Von der Realschule über Eppings bis Deuchelried und zurück

 
„In einem Zeitfenster von zwei Stunden kann jeder Teilnehmer bis zu drei Runden laufen. Die Strecke ist 5,6 Kilometer lang und führt hier von der Schule über Epplings, Deuchelried und zurück“, sagte Gralki. In den Vorjahren seien eher doppelt so viele Sportler an den Start gegangen. Möglich sei, dass sich die Veranstaltung nach der Corona-Pause erst wieder neu etablieren müsse. „Aber wir sind sehr zufrieden, andere Veranstalter machen derzeit ähnliche Erfahrungen“, so Gralki.  
  
 
Unterwegs gab es eine Verpflegungsstelle. Und natürlich gab es auch am Ziel eine reichhaltige Bewirtung. „Favoriten sind die Läufer von Diehl Controls oder den Waldburg-Zeil-Kliniken“, so Gralki, die hätten in den letzten Jahren oft abgeräumt. Aber sie sei auch für jede Überraschung offen, erklärte sie vor dem Start. Die Einnahmen aus den Startgeldern gingen zum Teil an die Initiative „H.O.P.E – we help children“, die sich für schwerkranke Kinder in der Ukraine einsetzt. Ebenso würde die Jugendarbeit des Vereins gefördert.  
  
 

Jugendabteilung des Clubs baut über Coronazeit ab

 
Der Lauf- und Triathlon Club hat derzeit 180 lauffreudige Mitglieder. „Wir hatten vor Corona eine recht große Jugendabteilung, die Triathlon trainierte“. Nicht nur die Pandemie, auch die Schließung des Hallenbades in Lindenberg als Trainingsstätte hätte dazu beigetragen, dass sich die Gruppe dezimiert hätte. Zuversichtlich schaut Gralki in die Zukunft. Das Hallenbad würde wieder eröffnet und Jugendarbeit könne wieder aufgebaut werden.Gegen 13 Uhr stand dann schließlich das Ergebnis fest: Sieger waren die Favoriten Waldburg-Zeil-Kliniken mit 879,2 gelaufenen Kilometern. Elf Teilnehmer hatten eine Runde absolviert, 46 Läufer sind die Distanz zweimal gelaufen und 18 sogar dreimal. Auf Platz zwei kämpften sich die Firma Diehl Controls mit 688,2 Kilometern, gefolgt von der Firma Vetter mit 330,4 Kilometern. SET nahm Rang Vier (252 km) ein, gefolgt von Liebherr (229,6 km ) und Hochland (190,4 km).  
  
 
Artikel aus: SZ Wangen vom 9.5. 2022.  
  
 
  
Veröffentlicht am: 09.05.2022  /  News-Bereich: News über den Träger
Artikel versenden
Artikel drucken
 
home