Heinrich-Brügger-Schule
Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum
 
 
 
 

CORONA-PANDEMIE

Anschlussrehabilitationen mit der Deutschen Rentenversicherung weiterhin möglich

Aktuell betreuen die Reha- Kliniken der Deutschen Rentenversicherung weniger Patienten im Rahmen einer medizinischen Rehabilitation. Grund dafür sind die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Anschlussrehabilitationen nach großen Operationen sind aber weiterhin möglich, darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.
Eine Anschlussrehabilitation (AHB) der Deutschen Rentenversicherung kann nach einem schweren Krankheitsverlauf erheblich dazu beitragen, dass Erkrankte wieder zu Kräften kommen und ihr Berufs- und Alltagsleben wie gewohnt fortführen können. Sie folgt unmittelbar nach einer abgeschlossenen Akutbehandlung im Krankenhaus. „Es ist uns ein wesentliches Anliegen, auch in Zeiten der Corona-Pandemie unsere Versicherten bei ihrer Genesung bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Dirk von der Heide, Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund.  
  
Lesen Sie den gesamten Artikel hier als PDF:
 
Artikel rehanews24, AHB DRV weiterhin möglich, PDF-Version, ca. 101 KB 
  
  
 
Artikel aus: rehanews24.de vom 13.05.2020 
Veröffentlicht am: 18.05.2020  /  News-Bereich: Die Presse über uns
Artikel versenden
Artikel drucken